Alexander Gregor

Zwei Vornamen, ein Gesicht – viele Facetten

09
Feb, 15

Erst Oper Leipzig, dann Messehalle Dresden…

IMG_9232.JPG

Das Spannende an einer Tournee sind die vielen unterschiedlichen Häuser. Heute spielt man in ehrwürdigen Theatern wie der Alten Oper Frankfurt, der Meistersingerhalle in Nürnberg oder dem Cirkus Krone in München; am nächsten Tag dann steht man auf einer zusammen geschraubten Bühne mitten in einer Messehalle oder einer Sportarena.

Jeden Tag verändern sich die Maße der Bühne, die Akustik, das Licht und natürlich auch das Publikum. Oft kann man schon am Hallennamen erkennen, was auf einen zukommt. Manchmal hat man Leute darunter, die einfach nur mitfeiern, frenetisch applaudieren und freudig dazwischen rufen, manchmal sogar grölen. An anderen Tagen aber hat man auch mal gesetzteres Publikum, die eher gediegen die Hände aneinander legen, wenn „das vorgetragene Liedgut den Vorstellungen entsprach“…

Jetzt haben wir drei Tage hintereinander in der Oper Leipzig auf der Bühne gestanden. Ein tolles, ehrwürdiges Haus aus der Zeit des Mauerbaus. Allein der „Eiserne Vorhang“, der geschlossen den Bühnenraum vom Publikum trennt und wirklich aus Eisen besteht, ist beeindruckend. Zwei riesige Platten schieben sich aus dem Boden und der Decke zusammen und bilden eine Wand, bei der man denkt, man stünde vor der Titanic am Hafenbecken. Alle Gänge sind riesig und führen auch mal in die falsche Richtung – zumindest haben sich einige von uns gerne mal verlaufen. Das Publikum war großartig und trug die Stimmung des Show von der ersten Minute mit – etwas entgegen der Erwartung an ein Opernhaus, aber wie gesagt: großartig.

Ein toller Moment ist immer die Applausordnung am Ende des Abends, denn dann geht auch im Saal das Licht an und man kann endlich mal sehen, wie viele Menschen einem zuschauen. Zusammengefasst bleibt auch eins fest stehen: mit einer professionellen Truppe auf Tournee zu gehen, ist eine Lebenserfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Viele verschiedene Charaktere treffen aufeinander – mit einem Ziel: die bestmögliche Leistung auf die Bühne zu bringen. Das macht Spaß!

Ab morgen dann geht es nach Dresden, wo wir eben in einer Messehalle auftreten werden. Dazwischen noch ein kurzer Besuch bei der Berlinale in Berlin und dann weiter…

IMG_9231.JPG