Alexander Gregor

Zwei Vornamen, ein Gesicht – viele Facetten

27
Mai, 15

Das Beatles Musical kommt nach Hause

Nach nun 71 Shows in etwa 65 Städten, etwa 18.000 km im Bus und rund 100.000 Zuschauern bin ich wieder in Berlin!
Die Tournee war turbulent, anstrengend und fordernd, aber auch hoch erfolgreich und voller schöner Momente. Besonders zu erwähnen sind natürlich Bühnen wie die Alte Oper in Frankfurt, das Gewandhaus Leipzig oder auch der Cirkus Krone in München. Obwohl es der Sache eigentlich nicht gerecht wird, kann man nicht alle Bühnen im Kopf behalten – es sind einfach zu viele Eindrücke, die sich sammeln.
Schauspieler-Alexander-Gregor-als-Stuart-Sutcliffe

Ich bin mir sicher, dass wir die Show in diesem Jahr ein gutes Stück weiterentwickeln konnten – was auch unserem Regisseur Jim Huntley aus Las Vegas zu verdanken ist, der sehr behutsam und Schritt für Schritt die schwächsten Momente der Show analysiert und zusammen mit den Künstlern neue Ansätze erarbeitet hat. Das Ergebnis ließ sich besonders in den letzten Shows spüren: die Band ging mit noch mehr Energie zu Werke, das Zusammenspiel aus Schauspiel und Musik wurde wesentlich dichter und der Spaßfaktor auf der Bühne wurde noch einmal erhöht. Aus meiner Sicht: es hat sich gelohnt.
Als Betrachter fragt man sich vielleicht, was man nach so vielen Shows noch verändern kann, um sie zu verbessern. Ich kann nur sagen: Kleinigkeiten. Dinge, die von einer Show zur nächsten kaum auffallen würden – über ein paar Shows betrachtet aber dennoch große Auswirkungen haben. Wie zum Beispiel das Timing in einer Szene. Plötzlich spürt man, wie die Zuschauerreaktion sich verändert, nur dadurch, dass man ein Wort etwas früher oder später platziert, einen Gang, eine Bewegung oder den Einsatz eines Songs etwas variiert. All das hat eine Menge Spaß gemacht – vor allem, weil das Beatles Musical bereits seit 15 Jahren Erfolge feiert und diese Änderungen immer noch machbar sind.

Nun geht es hier weiter mit verschiedenen Aufgaben, darunter ein Gig mit dem Buddy Holly Musical in Luxemburg und drei Wochen mit dem ELVIS Musical in Berlin. Dazwischen werde ich aber ein paar Tage genießen, einfach nur zuhause zu sein oder andere Aufgaben wahrnehmen. Zu tun gibt es genug – ich werde hier berichten..